| Werner Gundacker

Marschmusikwertung in Waldhausen

Das diesjährige Bezirksmusikfest wurde am 30. und 31.8.2014 vom Musikverein Waldhausen ausgerichtet. Begonnnen hat das Fest am Samstag kurz nach Mittag. Auf Grund des unsicheren Wetters wurde der ursprüngliche Ablaufplan abgeändert. Anstatt eines gemeinsamen Einzuges der teilnehmenden Kapellen wurde der Festakt vorgezogen. Zwischen den Ansprachen aus Vertretern der Politik, des NÖ Blasmusikverbandes, des Bürgermeisters und der örtlichen Vereinsleitung spielten etwa 500 Blasmusiker feierliche Stücke samt Landeshymne.

Zur Marschmusikwertung haben sich 20 Musikkapellen in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen angemeldet. Als Moderator dieser Wertung fungierte der Blasmusikkenner Othmar Zaubek, der immer zu den einzelnen Musikkapellen interessante Hintergründe vorbrachte. Unsere Musikkapelle trat nach zwei Jahren mit 25 Musikern in der Stufe 3 – etwa mittlerer Schwierigkeitsgrad – an. Unter dem Stabführer Johannes König wurde mit den Klängen des Marsches „Viribus Unitis“ unterhalb der Ehrentribühne einmarschiert. Erstmals trugen junge Nachwuchsmusiker die Rappottensteintafel, was das Gesamtbild der Musikzuges wesentlich auffrischte. Geschulte Bewerter beobachteten die Formationen und gaben eine Art Zeugnis ab. Die Musikkapelle Rappottenstein konnte bei der Bewertung einen ausgezeichneten Erfolg erzielen. Somit haben sich die oftmaligen Marschproben gelohnt.

Als Dank für die unermüdliche Arbeit lud der Obmann des Musikvereines Johann König die Musiker zu einer Jause ein. Gratulation zu diesem schönen Ergebnis!

Text und Fotos: Josef Rauch

Zurück