| Werner Gundacker

Maiandacht bei „Kühlus Kapelle“

Im Marienmonat Mai ist es in Rappottenstein Tradition Betandachten bei den Ortskapellen zu halten. Am Christihimmelfahrtstag, den 14. Mai trafen sich die Kleinnondorfer und zahlreiche Gäste aus den benachbarten Ortschaften bei der „Kühlus-Kapelle“. Diakon Karl Mayerhofer-Sebera lud zum gemeinsamen Gebet und brachte theologische Texte vor. Umrahmt wurde die Andacht von einer Gruppe Blasmusiker und Gitarristinnen aus Kleinnondorf.

Im Anschluss an die Andacht hatte die Dorfgemeinschaft eine Agape vorbereitet und Fritz Besenbäck gab historische Daten zur Kapelle bekannt. Der Name der um 1830 errichteten Kapelle leitet sich von dem Gebiet ab in dem sie steht. Die dortigen Wiesen und Felder wurden immer als „Kühlus“ bezeichnet. Ob der Name etwas mit Kühen oder Weiden zu tun hat, ist nicht ganz klar, wird aber so vermutet.

Die Kapelle steht auf freiem Feld etwa 1 km vom Ort Kleinnondorf entfernt in Richtung Rappottenstein und kann gut zu Fuß erreicht werden. Geweiht ist sie der Heiligen Dreifaltigkeit. Genießen Sie den einzigartigen Ausblick auf die Burg!

Text u. Bild: Günther Huber

Zurück